François Besançon

Warum eigentlich ich?       

Nach über 12 Jahren in Deutschland, kenne ich immer noch nicht alles. Es wird mit Sicherheit mein ganzes Leben lang dauern.
Natürlich habe ich in den Jahren einiges über die Klischees der Deutschen sowie die der Franzosen gelernt. Und am liebsten würde ich akzentfrei Deutsch sprechen können… stattdessen finden immer mehr und mehr Franzosen, dass ich einen deutschen Akzent habe, wenn ich französisch spreche… tja manches kann man sich eben nicht aussuchen!

Eigentlich sind Deutsche und Franzosen sehr ähnlich:

Beide glauben, dem anderen ginge es wesentlich besser und die Engländer seien verrückt.

Louis Schäfer, „Franzosen und Deutsche"

Unabhängig von den Klischees, müssen wir trotzdem (oder besser gesagt zum Glück, sonst wäre das Leben sehr langweilig) zugeben, dass es da doch ein paar Unterschiede gibt. Vielleicht sollte man einfach das Beste von beiden Nationen zusammenfügen, um ein vollkommeneres Leben leben zu können.
Nach 12 Jahren in Deutschland fühle ich mich in beiden Ländern zu Hause und es ist nicht immer leicht zu überlegen, in welchem der Länder ich mich mehr beheimatet fühle. Seit meiner beruflichen Neuorientierung birgt diese Situation jedoch völlig neue Möglichkeiten.

Könnte ich als Franzose in Deutschland nicht etwas dafür tun, dass sich diese Nachbar-Nationen besser kennen lernen, verstehen und voneinander profitieren?

 

Rechtliches

Mein Konto

  • Login
  • Warenkorb

    Socialmedia

  • FB fLogo Blue small